perfekte-kaninchenhaltung
  Interview mit turtletown
 


Das Interview mit der "Homepage des Monats" kann ab sofort nachgelesen werden.


Frage 1)

Wann hast du dein Herz für Schildkröten entdeckt und wie kam es dazu? Stand deine gesamte Familie hinter dir?

Antwort:

Mein Herz für Schildkröten habe ich durch meine Nachbarin vor 4 Jahren entdeckt.

Sie hatte eine Schildkröte im Wald gefunden und brachte sie mit.
Erst wollte Sie sie im Tierheim abgeben, jedoch habe ich diese Schildkröte übernommen und musste die Schildi natürlich beim Kreisamt als gefunden melden.

Die Behörde beschlagnahmte sie und es dauerte fast 2 Jahre bis sie mir offiziell als Fundtier in Pflege überlassen wurde. Während dieser Zeit befand sie sich in meiner Obhut, am Anfang baute ich eine Kiste in der ich sie halten konnte, aber das reichte mir nicht.
Auch mein Sohn hatte Spaß daran und wir beobachteten die Schildkröte so manche Stunden gemeinsam. Meine Frau war erst sehr skeptisch, denn sie wusste wahrscheinlich schon, was noch alles kommen würde (grins).
Die Kiste reichte natürlich vorne und hinten nicht, also musste was anderes her. Wir haben einen ziemlich großen Garten mit Swimmingpool, der jedoch von meinen beiden Kindern, auch wetterbedingt, nicht mehr viel genutzt wurde.

Ich überlegte und kam zu dem Entschluss, ein Gehege für Schildkröten zu bauen, allerdings machte man familienmäßig die Auflage, erst im darauf folgenden Jahr anzufangen.

Das half mir aber im Moment nicht weiter, ich musste handeln. So grenzte ich ein kleines Stück meines Blumengartens mit einer 40cm hohen Mauer ab, kaufte mir ein solides Frühbeet, pflanzte Blumen und Büsche ein, und so hatte ich zumindest für meine eine Schildi ein Paradies geschaffen.
Das alles fertig gestellt, so bin ich durch Zufall auf einen Züchter in meinem Umkreis gestoßen. Mein Sohn war Feuer und Flamme, als er diese tolle Anlage dieses Züchters sah, ich ebenfalls.

Dort kauften wir dann 2 Jungschildkröten. Dazu brauchten wir noch ein Terrarium, um die Schildis nicht im großen Freigehege aus den Augen zu verlieren.
Na, so begann alles, es wurde im nächsten Jahr der Pool abgebaut und ein großes Freilandgehege von 60qm gebaut. Wir lasen die Anzeigen über Schildkrötenverkäufe, oder Notverkäufe und fuhren in ganz Deutschland herum, um den Schildkröten ein tolles Freilandgehege bieten zu können. So haben wir uns mittlerweile auf 10 Schildkröten vergrößert. Wir mussten uns natürlich auch informieren über Schildkrötenhaltung und ihre Lebensweise in der Natur.
Da stecken einige Tage Arbeit drin!!
Aber es hat sich gelohnt, wir sind schlauer geworden und haben auch bis zum heutigen Zeitpunkt nur eine Schildkröte verloren, die wurde während des letzten Winterschlafes krank und ist verstorben. Da war natürlich Trauer angesagt, aber der Tierarzt bestätigte uns nach dem Tod, dass es nicht unser Fehler war und dass wir nichts falsch gemacht haben.

So was kann passieren. Na ja, auf den Bildern siehst du ja unser großes und kleines Freilandgehege mit den Frühbeeten und viele unserer Besucher sind fasziniert, was Schildkröten so alles können und auch wie schnell die sind. Bisher hat es mit Nachwuchs noch nicht so geklappt, eigentlich nix passiert, aber das wird sich in den nächsten Jahren ändern, denn die Schildkröten werden ja eigentlich erst mit 7-8 Jahren geschlechtsreif, wir warten mal ab.
Meine restliche Familie steht bei unserem Hobby natürlich hinter uns und hilft uns auch wenn viel anliegt, so wie zurzeit bei der Einwinterung.
Das ist natürlich auch alles etwas kostspielig, Elektrik drinnen und draußen, im Kellergehege und auch die Schildkröten selbst sind sehr teuer geworden.
So holte ich in Frankfurt 2 Schildkröten ab, die die Dame zwangsweise wegen Platzmangel abgeben musste, und bezahlte dafür 300 Euro. Das ist ne Stange Geld, aber als wir die Schildkröten sahen, mussten wir sie haben.
Es steckt auch eine Menge Aufwand hinter der Buchführung der Schildis. So müssen sie alle angemeldet werden, ständig Fotos für die Tierausweise gemacht werden und auch die Anmeldungen sind des Öfteren mit Schwierigkeiten verbunden.

Ich habe mir extra ein Bestandsbuch und Tierausweis auf dem PC angelegt, um alles akribisch festzuhalten und bei Bedarf der Stadtverwaltung Recklinghausen vorlegen zu können, ebenso die tierärztliche Genehmigung und die Abnahme meiner Freilandanlage.
Du siehst, das ist nicht so einfach hier bei uns und du musst für alles Genehmigungen beibringen, die auch alle Geld kosten. Es ist also ein nicht so billiges Hobby, aber wenn man dahinter steht und dann seine Schildkröten beobachten kann, entschädigt das wieder.


weiter zu Frage 2 -->
 
 
Design by www.klein-paris.eu - © 2014 by perfekte-kaninchenhaltung
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=